chronik

 

wir02MSC – das bedeutet seit 25 Jahren Motorsport und Contacte.

Dieser zugegeben etwas konstruierte Vereinsname resultierte aus einer Zeit, in der man nicht einfach einen schwulen Fetischverein beim Vereinsregister anmelden konnte. Eine Zeit, ohne Facebook, Gayromeo oder WhatsApp.

Darüber hinaus in einer Arbeiterstadt, geprägt durch Kohle, Stahl, Bier und Borussia und einen etwas provinziellem Anstrich einen Verein, wie den MSC Rote Erde zu gründen, dazu gehörte eine gehörige Portion Mut. Das ist nun mehr als 25 Jahre her. Die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme zu anderen Fetischkerlen haben sich in der Zwischenzeit erheblich verbessert. Dennoch ist es immer noch schwierig aus virtuellen Chats Freundschaften aufzubauen. Der MSC hat viele Menschen zusammengebracht und langjährige Freundschaften, fast familiäre Kontakte, entstehen lassen. Aus dieser Gruppenzugehörigkeit entwickelten sich über die Jahre viele Aktionen, Projekte und Veranstaltungen, die weit über die Grenzen von Dortmund hinauswirkten und die schwule Szene in der Westfalenmetropole maßgeblich mitprägten.

Dieser gewachsenen Tradition sehen wir uns verbunden und suchen dafür Mitstreiter diesen wichtigen Teil der schwulen Community aufrechtzuerhalten und auch neues zu wagen. Die 25 Jahre bewegte Geschichte des Dortmunder Fetischvereins durch „gute und schlechte“ Zeiten spiegelt aber auch die schwierige Lage der schwulen Lederszene in Dortmund wieder, die in den letzten Jahren erheblich Rückschritte erfahren musste.

Doch mit einer gewissen Prise „Dortmunder Touch“, das Herz auf dem rechten Fleck, die Fähigkeit zur Selbstkritik und eine fast pragmatische Lebensfreude lassen wir uns nicht unterkriegen und werden auch in Zukunft dafür sorgen, dass Leder & Co. nicht ganz aus der Stadt verschwindet.

 


1990

Vereinsgründung am 12.11.

1991

1. Ausgabe der Clubzeitschrift VOR ORT – die erste Mitgliederversammlung
Der MSC ist beim ersten CSD in Köln in der Demo dabei

1992

Gründung des MSC-Chors
Das erste Dortmunder Ledertreffen
Clubausflug in die Eifel, 1.“Wintermärchen“

1993

Aktion „Leder gegen rechts“
MSC wird Vollmitglied in der SKVdC
(Ständige Konferenz der Vertreter deutschsprachiger Clubs – heute LFC)
Reise nach Birmingham, Besuch des Midland Link MSC

1994

Gründung des MSC-Sozialfonds
Wir sind Gastgeber der SKVdC-Herbsttagung
MSC wird Vollmitglied der ECMC
(European Confederation of Motorcycle Clubs)
MSC erhält die S.N.C. International Trophy
(Annual Award for International Relationship)

1995

MSC-Team erreicht den 1. Platz bei der CoG
(Clubs ohne Grenzen)
1. Stammtisch in der Roten Marlene

1996

1. Oktoberfest in Verbindung mit der Spendenaktion „Countdown on Spanner“

1997

Teilnahme am ersten Dortmunder schwul-lesbischen Straßenfest

1998

Niederlegung von Gedenksteinen für alle verstorbenen Clubmitglieder im Projekt „Namen und Steine“, einem deutschen AIDS-Denkmal
MSC goes online

1999

Der letzte Auftritt des Chores des MSC Rote Erde: Schwanengesang

2000

Erster MSC-Stammtisch im „The Boots Club“. Gute Ideen sind von Dauer, der MSC feiert seine 10 Jahre mit Freunden und Gästen aus Nah und Fern..

2004

Gründung des MSC Clublokal, später MEN ONLY.  Stammlokal des MSC rote Erde e.V. Dortmund.

2005

MSC veranstaltet im Stammlokal die ersten Fetischpartys.
MSC feiert sein 15. Jubiläum.
Mehr als 300 Besucher auf dem Lederpott 2005.

2006

Die Clubzeitschrift VOR ORT erscheint wieder regelmäßig. Mehr als 500 Besucher auf dem Lederpott 2006

2007

Die Fetischvereine in NRW beschließen eine weitgehende Zusammenarbeit. Der neue Verbund nennt sich FETISCH NRW – gemeinsame Aktionen zum CSD in Köln und Düsseldorf, sowie auf der Folsom Berlin 2007 sind erfolgt.
Erfolgreichster LEDERPOTT seit Vereinsbestehen.
Der Orden der perpetuellen Indulgenz OPI spricht dem MSC einen Haussegen aus.

2008

MSC Rote Erde ist Schirmherr der Wahl des Mr. Fetish 2008 auf dem Leather Pride Cologne 2008.
Die Schärpe ging nach Dortmund. Pressesprecher und Sekretär Dirk Killing vom MSC Rote Erde ist Mr. Fetish NRW 2008.

2009

Neues Quartier für unsere „Wintereifel“ – sie wurde kurzentschlossen in den Harz verlegt und heißt nun WINTERTREIBEN. Aufgrund des Erfolges: Ab sofort gibt es auch ein SOMMERTREIBEN im Jahr.

2010

Die Stadt Dortmund führt eine Steuer für die Anbahnung von sexuellen Vergnügungen (Kurz „SEXSTEUER“) ein. Daraufhin erlebt die schwule Szene in Dortmund ein Szenesterben. Etliche Saunen und Gaylocations mussten früher oder später aufgeben.
MSC Rote Erde Dortmund 20 Jahre Feier im MEN ONLY

2011

Renovierung des Stammlokals im Jumbo-Center unter dem Namen: „Stahlrohr Dortmund“ – Basierend auf den Film „Männer wie wir!“ auf der Dammstaße. Ein Berliner Lokal hatte uns daraufhin verklagt. Man einigte sich auf einen finanziellen, für einen kleinen Verein kaum tragbaren, Vergleich und damit war der Untergang unseres Stammlokals besiegelt.
Der MSC präsentiert sich mit eigenen Paradewagen auf dem CSD Cologne 2011.
Der OSPI-Cologne spricht dem MSC einen Haussegen aus.

2014

Schließung unseres früheren Stammlokals „The Boots Club“ (Sexsteuer und Nichtraucherschutzgesetz waren wohl zuviel für das Fetischlokal)
Neues Quartier für unsere Sommer- und Wintertreiben in Thüringen, Waltershausen

2015

1. Stammtisch im Burgtor Club Dortmund seit November 2015

 

Und die Zukunft? Die gestaltest du mit, wenn du magst!

Trotz aller Widerstände, wir geben nicht auf!

Sei uns herzlich Willkommen!